Über Iran

Über Iran


Iran ist ein Land der landschaftlichen und klimatischen Kontraste, die auch die kulturelle Diversität bedingt haben. Trockene Wüsten in der Mitte des Landes, schneebedeckte Gipfel rundherum, die kaspischen Wälder im Norden und die feucht-heißen Küsten des Südens bieten eine erstaunliche Vielfalt von Flora und Fauna, sowie atemberaubende Landschaften. Viele Gebirgsgipfel überschreiten 4000 Meter mit dem Höhepunkt des Damavand von 5671 Metern. All dies bietet Möglichkeiten für viele verschiedener Sport- und Freizeitaktivitäten. Unvergesslich sind auch abenteuerliche Trekking, Mountain Biking-, Bergtouren oder eine haarsträubende Skiabfahrt am schneebedeckten Damavand. Für Naturliebhaber arrangieren wir auch spezielle Touren, um Ihnen die Tier- und Pflanzenwelt Irans näherzubringen.




Im Gegensatz zu den technisierten Städten bietet Iran auch besonders reizvolle Landschaften, in denen noch Nomaden-Migrationen stattfinden. So leben turksprachigen Shahsavanen im Sommer an den Abhängen des Sabalan-Gebirges in Nordiran und die bekannten Qashqais in Mittelgebirgen im Süden, in der Provinz Fars. Die arisch-sprachigen Bakhtiaren überqueren von Lali in Khuzestan kommend das Zagros-Gebirge, um ihre Sommerlager in der Provinz Chaharmahal-va-Bakhtiari einzunehmen.




Dabei bewältigen Teile ihrer Stämme Pässe von 4000 Meter Höhe westlich von Chelgerd. Interessant ist auch die Geschichte kurdischer Nomaden. So wurden einige ihrer Stämme aus Westiran von Shah Abbas im 17. Jahrhundert nach Nordostiran umgesiedelt, um dort ein Gegengewicht zu den Turkmenen zu bilden. Zu diesen kurdischsprachigen Stämmen gehören die Zafaranlu in der Gegend von Shirvan, deren Frauen wie die aller anderen Nomaden farbenfrohe Kleidung tragen.




Also, zögern Sie nicht, auch Ihre besonderen Reisewünsche uns mitzuteilen!