Geschichte

Seit jeher ist Iran Heimat vieler großer und kleiner Zivilisationen gewesen. Bedeutende Zivilisationen mit Ausstrahlungen auch auf die umgebenden Regionen waren die der Elamer, Meder, Perser, Parther, Sassaniden, Ilkhaniden und Safawiden. Bereits in der frühesten Zeit stand das iranische Hochland im Austausch mit Mesopotamien und Indien. 9000 Jahre alte archäologische Stätten in Khuzestan und Siedlungshügel im gesamten Gebiet Irans zeigen, dass bereits in frühester Zeit hier Menschen auf hohem kulturellen Stand lebten. Einige der ältesten glasierten irdenen Gefäße und Metallarbeiten sind aus dem Iran bekannt und bezeugen die handwerklichen Fähigkeiten und das Kunstverständnis ihrer Hersteller. Die ersten domestizierten Ziegen wurden bei Ganj Dareh nahe Bisotun für die Zeit vor 9000 Jahren nachgewiesen und vor 8000 Jahren fanden die ersten Versuche mit der Kupferschmelze in Tal-e Iblis bei Kerman statt.

Das Land bietet vom 3300 Jahre alten Zikkurat in Chogha Zanbil über Persepolis, der größten architektonischen Errungenschaft des Persischen Reiches bis hin zu den islamischen Moscheen, die den Zenith ihrer Schönheit und Komplexität in der Safawiden-Zeit erreichten, einen bunten Fächer an eindrucksvollen Bauwerken, die jeden zum Staunen bringen. Hinzu kommt, dass Persien, wie der Iran bis 1935 hieß, großen intellektuellen und künstlerischen Einfluß auf das islamische Gebiet ausübte. Seit der Revolution im Jahre 1979 bezeichnet sich der Staat als Islamische Republik Iran. Da sich auf iranischem Gebiet etwa elf Prozent der weltweiten Erdölreserven und fünfzehn Prozent der Gasvorkommen der Erde befinden, ist das Land von großer weltwirtschaftlicher Bedeutung.

Die folgende Zeittafel dient der Übersicht über die wesentlichen geschichtlichen Abläufe.

Zeittafel

  • 8000-6700*
    Ziegen- u. Schaf-Domestizierung, Anbau Emmer u. Gerste
  • 6700-5000*
    Türkis- u. Keramik-Handel, Kupferschmelze, Weinherstellung
  • 5000*
    Entwickelte Siedlungen: Ali Khosh, Sialk, Rey, Hissar
  • Ab 4200*
    Terrassenbau in Susa, Handel Hochland - Mesopotamien
  • 3200-2500*
    Städt. Siedlungen: Shahr-e Sokhte, Anshan, Sialk, Jiroft
  • Um 2700*
    Bronzeherstellung, protoelamische Schrift
  • 2000*
    Elamer greifen Sumer an und zerstören die Hauptstadt Ur
  • 2000*
    Elamer greifen Sumer an und zerstören die Hauptstadt Ur
  • Ab 1200*
    Verstärkte Einwanderung arischer Stämme
  • 1100*
    Babylonier unter Nebukadnezar erobern die Susiana.
  • Um 900*
    Zarathustra geboren in Ost-Iran bzw. in östl. arischen Gebieten
  • 646*
    Assyrer unter Assurbanipal verwüsten die Susiana.
  • 614*
    Meder unter Kyaxares erobern Assur
  • 539*
    Perser und Meder unter Kyrus II. besetzen Babylon
  • 539*
    Kyrus II. entlässt Juden aus babylonischer Gefangenschaft
  • 525-500*
    Expansion des achämenidischen Reichs bis Ägypten und Indien
  • Um 500*
    Königsstraße zwischen Susa und Sardes (95 km östl. von Izmir)
  • 499*
    Griechen revoltieren u. zerstören Kybele-Tempel in Sardes
  • 480*
    Xerxes verliert bei Salamis und lässt Akropolis verwüsten.
  • 330*
    Alexander erobert das achämenidische Reich, zerstört Persepolis
  • Um 245*
    Satrapie Parthien in Ost-Iran verlässt seleukidisches Reich
  • 140*
    Parther Mithridates I. erobert West-Iran u. Mesopotamien
  • 224 n. Chr.
    Ardeshir I. siegt über Parther und gründet sassanidisches Reich
  • 258
    Shapur I. nimmt römischen Kaiser Valerian gefangen
  • Ab 337
    Krieg mit Rom u. Christenverfolgungen durch Sasaniden
  • 531-579
    Sasanidische Blütezeit unter Khosrow I. Anushirvan
  • 627
    Oströmischer Kaiser Heraclius besiegt Khosrau II.
  • 642
    Sasanid. Reich endet durch arabischen Sieg bei Nihavand
  • 642-945
    Arabische Kalifate herrschen über Persien
  • 945-1055
    Persisch-schiitische Buyiden übernehmen Macht in Persien
  • Ab 1040
    Seldschuken erobern Persien und besetzen 1055 Baghdad
  • 1194
    Choresmier besiegen Seldschuken
  • Ab 1220
    Mongolisch / ilkhanidische Herrschaft über Persien
  • Ab 1370
    Timuriden herrschen über Persien
  • 1501
    Safawiden erklären Schiitentum zur Staatsreligion
  • 1588-1629
    Safawidische Blütezeit unter Shah Abbas I., dem Grossen
  • 2.H. 17. Jh.
    Zwangskonvertierungen v. Sunnis, Juden und Zarathustriern
  • 1722
    Einfall der Afghanen beendet safawidische Herrschaft
  • Ab 1730
    Nader Shah vertreibt Afghanen. Indienfeldzug 1739.
  • 1751-94
    Die Zand Dynastie regiert über weite Teile Irans
  • 1796
    Gründung der qajarischen Königsdynastie
  • 1924-1979
    Erzwungene Verwestlichung und Säkularisierung
  • 1979
    Islamische Revolution unter Führung von Imam Khomeini
  • 1980-1988
    Iran-Irak Krieg
  • Seit 1989
    Staatsoberhaupt Ayatollah Ali Khamenei (auf Lebenszeit)
  • Seit Juni 2009
    Präsident Dr. Mahmoud Ahmadinejad (für vier Jahre)