Essen und Trinken

Essen und Trinken

Persische Gerichte sind wohlschmeckend, dabei aber vergleichsweise mild gewürzt, beispielsweise mit Safran, Kardamom, Berberitzen (zereshk), getrockneten Limonen oder Nüssen. Bemerkenswert ist ihre Balance zwischen süßen und sauren Aromen. Sehr beliebt sind Kebabs, Spieße für die man Fleisch von Geflügel, Hammel, Ziege oder Rind verwendet. Als Beilage wird Chelo (Reis) serviert, der auf spezielle Art in Dampf gegart wird. Als Vorspeise werden Joghurt (mast), Salate (salad) oder Kräuter (sabzi) und Fladenbrot (nun) gereicht. Fladenbrot gibt es in drei Varianten, sehr dünn als Lavash, dünn auf heißen Steinen gebacken als Sangak oder dicker, mit gerillter Oberfläche als Barbari. In traditionellen Restaurants wird manchmal noch der Abgusht oder Dizi genannte Fleischeintropf abgeboten



Wenn man anschließend länger zusammen bleibt, werden Obst, Nüsse oder Süßigkeiten gereicht. Reis, der Zutaten wie Gemüse oder Kräuter enthält, wird Polo genannt und Hackfleisch heißt Kubide. Fisch (mahi) wird zu besonderen Anlässen gerne gegessen. Die beliebten Schmorgerichte (khoresht), die ein typischer Bestandteil der persischen Küche sind, werden wegen ihres Zubereitungsaufwands nicht in jedem Restaurant angeboten. Für heiße Tage ist beispielsweise empfehlenswert Mast-e Khiar, ein Joghurt mit Gurkenstückchen, oder Salad-e Shirazi, ein Salat mit in Würfeln geschnittenen Tomaten, Gurken, Zwiebeln oder Schalotten. Eine Auswahl schmackhafter Gerichte sind Albalu Polo, Reis mit Sauerkirschen, Lubia Polo, Reis mit grüne Bohnen, Khoresht-e Bademjan, Lammfleisch mit Auberginen oder Khoresht-e Fesenjan, für manche die Krone der Khoreshte mit Walnüssen und Granatapfelsaft.



Zum Essen werden Cola-Getränke, Limonaden, Mineralwasser oder alkoholfreies Bier (maosha’ir) getrunken. Früher war Dough weit verbreitet, ein mit Wasser, Minze und Salz versetztes Yoghurt-Getränk. Das Essen wird üblicherweise mit Tee abgeschlossen.

Flaschen mit Mineralwasser sind überall im Land erhältlich.